Auch wenn es alle E-Retailer betrifft, so ist insbesondere im Fashionbereich die Retourenquote ein dauerhafter Schmerzpunkt. Bei Produktkampagnen mit einem hohen Abverkauf ist eine Überprüfung nützlich die aufzeigt, ob entsprechend positive Umsätze generiert werden und die Retouren sich in einem vertretbaren Maß halten.

    Zusammenfassung

    UMFASSENDE ANALYSEN MIT WENIG AUFWAND

    Auch wenn Google Analytics im Standard-Set keine Retourenquote anbietet, zeigt unser Beispiel, dass diese sich sehr leicht integrieren lässt. Die größte Herausforderung besteht in einem automatisierten Upload der Retourendaten aus dem Warenwirtschaftssystem. Ist diese Hürde genommen, können alle Kampagnen auf ihren Einfluss auf die Retourenquote analysiert und Maßnahmen zur Gegensteuerung zeitnah ergriffen werden. Auch weitere Analysen wie die Identifikation retourenstarker Produkte sind problemlos möglich. Insgesamt zeigt das Beispiel, dass durch die Kombination verschiedener Datenquellen weitere Detaileinsichten gewonnen werden können, die im Standard nicht enthalten sind.

     

    Produkte

    • Google Analytics

    Goals

    • Online-Umsatz steigern

    Branche

    • Fashion