Wie YouTube „Trends“ Werbung beeinflussen kann (und sollte!)

Alle paar Wochen gibt es einen neuen Trend auf YouTube. Sei es die „Chubby Bunny Challenge“, „The Floor is Lava“ oder Menschen, die dabei gefilmt werden, wie sie mit sehr heißen Messern Gegenstände zerschneiden. Dabei gibt es auch Trends, die Firmen gezielt und schlau nutzen und für sich neu interpretieren.

Wer also sein Markenbild und die Markenbekanntheit verbessern möchte, sollte die Augen nach viralen YouTube Hits offenhalten, wie die folgenden Beispiele zeigen:  

ASMR(= Autonomous Sensory Meridian Response)

Durch Flüstern, Tippen oder langsame Bewegungen werden Zuschauer dieses Phänomens in den Schlaf gewiegt oder von stressigen Zeiten abgelenkt und beruhigt. ASMR soll durch die eben genannten „Trigger“ ein angenehmes Kribbeln, üblicherweise auf dem Kopf, verursachen und dadurch beruhigend auf den Zuschauer wirken. Einige Menschen fühlen die sogenannten „Tingles“ zwar nicht, aber die Wirkung der Videos (Beruhigung, Hilfe beim Einschlafen) überzeugt dennoch sehr viele Nutzer. IKEA und Lush haben sich diesen anhaltenden Trend zunutze gemacht. Während die Online-Community immer größer wird, finden sich natürlich auch vermehrt (mögliche) Käufer unter den Viewern. IKEA versetzt sich zum Beispiel in die Rolle eines gestressten Studenten und zeigt den Zuschauern, wie man mit IKEA-Produkten am besten entspannen kann. https://www.youtube.com/watch?v=uLFaj3Z_tWw  

Lush ist eine Kooperation mit einer der größten ASMRtistinnen eingegangen, die ihre abendliche Beauty-Routine mit Lush-Produkten erklärt. https://www.youtube.com/watch?v=kb93N4nxLYI&t  

Beide Videos wurden extrem gut von den Usern aufgenommen, was unter anderem die Aufrufe und Anzahl der positiven Bewertungen zeigen.

„When Mom isn’t Home“

Das Vater-Sohn-Gespann aus Australien ging mit seiner Videoreihe viral. Wenn die beiden alleine zuhause sind, nehmen sie auf witzige und ungewöhnliche Weise bekannte Songs neu auf. OTTO hat sich das für sein Shopping-Festival zunutze gemacht und eine eigene Version veröffentlicht – mit Erfolg: Die User feierten diese Werbung und das Video hatte auch generisch einen großen Impact. https://www.youtube.com/watch?v=RCJ82IRqAzw

Autor: Jennifer Paschelke