Instagram macht den Weg frei für Performance Marketing

300 Millionen Nutzer sind weltweit auf Instagram unterwegs, über drei Millionen davon in Deutschland. Nach den USA, Großbritannien, Australien und Brasilien hat die Facebook-Tochter im April auch in Deutschland erstmals Werbeanzeigen eingeführt und ergänzt das Angebot für Werbetreibende kontinuierlich.

Für die ersten Kampagnen kooperierte Instagram mit ausgewählten Partnern: Zalando, Samsung, Porsche, DNGRS, Ben & Jerry’s, Rewe, Edited, Mercedes-Benz und Volkswagen machen den Anfang.

Bei Instagram legt man ein besonderes Augenmerk auf die Qualität der Anzeigen – Die Werbetreibenden, die beim ersten Flight mit dabei sind, müssen mindestens zehn Bilder und/oder Videos für ihre Anzeigen liefern, die endgültigen Anzeigenmotive werden gemeinsam mit dem Facebook Creative Shop Team erstellt.
Die Kampagnendauer ist auf sechs Wochen festgelegt. Das Entry Budget pro Kampagne orientiert sich an der ausgewählten Zielgruppe: Wer Young Adults, junge Männer oder junge Frauen im Alter von 14 bis 29 Jahren ansprechen möchte, zahlt 80.000 Euro, bei den Zielgruppen Adults, Männer oder Frauen zwischen 20 und 35 liegt das Budget bei 50.000 Euro. Das Brand Effect Measurement von Nielsen ist dabei inklusive.

Die im ersten Flight in Deutschland geschalteten Anzeigen in Instagram waren nicht klickbar und wurden daher ausschließlich für Branding-Kampagnen genutzt. Seit dem 1.6. sind aber auch so genannte „Carousel Ads“ in Deutschland verfügbar. Hier besteht eine Anzeige aus mehreren Bild- oder Videomotiven, durch die sich der Nutzer durch Wischen navigieren kann. Die Anzeige endet mit einem klickbaren Button, der z.B. auf eine Landingpage führen kann. Durch Carousel Ads lassen sich z.B. einzelne Bestandteile von Kochrezepten oder komplette Looks in Fashion-Kampagnen nutzerfreundlich darstellen.

Instagram weitet die Möglichkeiten für Werbetreibende nun noch mehr aus: In Anzeigen können jetzt auch Call-to-Action Buttons eingesetzt werden – so kann der Nutzer direkt auf „Shop Now“, „Install Now“ oder „Sign Up“ klicken. Somit ist der Weg für Performance-Kampagnen frei. Auch bei der Aussteuerung der Kampagnen gibt es künftig mehr Möglichkeiten: Auf Grundlage der Facebook-Daten der Nutzer können Anzeigen nach Interessen und Demographie ausgespielt werden. Außerdem wird die Kampagnenverwaltung dank eigener API vereinfacht.