Heimlicher Test: Werden YouTube Ads bald direkt bewertbar?

Zwischen den Feiertagen hat Google eine Erweiterung der YouTube TrueView Ads getestet. Für kurze Zeit konnte man Werbeanzeigen auf der Videoplattform beim Ansehen des Spots direkt bewerten. Über dem charakteristischen „Skip-Button“ tauchten zwei klickbare Daumensymbole auf, wie man es auf dem Screenshot erkennen kann. Kommt der Like-Button jetzt also auch für YouTube Advertising?

Spannend wäre das allemal. Die User können so deutlich leichter und schneller interagieren. Wie auch Facebook könnte sich YouTube so weiter von anderen Bewegtbild-Anbietern abgrenzen und einen weiteren Schritt hin zum sozialen Netzwerk machen. Bereits seit letztem Jahr 2016 kann man YouTube-Anzeigen direkt teilen. Für Google macht dieser Schritt also durchaus Sinn und ich halte es für relativ wahrscheinlich, dass das neue Feature in 2017 kommen wird.

Etwas mehr Interaktion wird der Plattform auf jeden Fall gut tun. Für Advertiser käme ein spannender KPI hinzu. Anzeigen haben bei YouTube bisher kaum eine direkte Resonanz der Zielgruppe erzeugt, da erst nach dem Klick auf das Video kommentiert und bewertet werden kann. Wenn die Zahl der Bewertungen steigt können für die Analyse einer Kampagne viele Fragen deutlich besser beantwortet werden.

Das neue Feature wirft aber auch Fragen auf. Klicks werden aktuell als Interaktionen gezählt und führen dadurch zu einem kostenpflichtigen Aufruf. Gilt eine Bewertung auch als Klick und muss somit bezahlt werden? Dies scheint zwar unwahrscheinlich aber wissen kann man das noch nicht. Wir bleiben dran