Gotta collect’em all! – The Academy for Ads: Ein Erfahrungsbericht

Bereits Ende 2016 kündigte Google die neue Academy for Ads an. Das Ziel war klar, die sogenannten ‚Marketers‘ auf dem neusten Stand zu halten, damit sie den größtmöglichen Nutzen aus den Google Ads Produkten ziehen können. Seit Anfang 2018 können wir das Ergebnis bestaunen und möchten hier nun unsere Erfahrungen mit Euch teilen.

Wer das erste Mal die „Acadamy for Ads“ betritt, dem fällt eines sofort auf: Alles ist sehr ansprechend und interessant aufgemacht. Das Navigieren ist ein Kinderspiel und die Struktur ist überaus intuitiv. Der Großteil aller Kursangebote dreht sich um das erfolgreiche Bestehen der Zertifizierungsprüfungen. Die anderen Kurse legen den Fokus meist auf ergänzende Themen entlang des Google Ads Portfolios, wie z. B. DoubleClick oder Web Design.

Selbstverständlich kann die Academy, was Aktualität betrifft, nicht mit den Posts von Google Inside oder den bekannten News-Blogs mithalten. Es ist auch kein Nachschlagewerk, sollte man schnell eine bestimmte Information benötigen. Es lässt sich auch darüber streiten, ob die Lerninhalte nicht zu kleinteilig präsentiert werden und ob es ein einfacher Fließtext auch getan hätte.

Doch ob neu in der Thematik oder ein alter Hase, wir kennen es alle: Die Zertifizierungsprüfung steht (mal wieder) an. Zwischen Meeting und Mittagspause oder zu Hause auf dem Sofa, noch eben schnell die Prüfung durchklicken. Das wird dann in den meisten Fällen beim ersten Versuch mit einem schicken Zertifikat und einem weiteren Jahr Ruhe belohnt. Doch dabei bleibt leider so viel auf der Strecke. Google ist ständig in Bewegung und nicht alles davon, wird auch im Tagesgeschäft abgehandelt. Wir müssen uns ständig bemühen, die Wissenslücken zu schließen. Denn nur so können wir unseren Kunden die besten Ergebnisse liefern.

Das neue Weiterbildungsangebot von Google bietet eine gute Möglichkeit, eben diese Lücken zu schließen. Das gesamte Design der E-Learning-Plattform ist darauf ausgelegt, vielbeschäftigten Online Marketing Managern und Managerinnen schnell und fundiert Inhalte zu vermitteln. Der Aufbau des Ganzen ermöglicht es sogar, einzelne Inhalte selektiv anzusteuern und sie in kurzer Zeit abzuhandeln. Besondere Insights kann man dabei jedoch nicht erwarten.

Mit einer Bearbeitungszeit von 8 – 16 Minuten sind die Lerninhalte der Kurse sehr kurzweilig. Und am Ende gibt es immer einen kurzen Test, der 10 Fragen umfasst, die sich auf dem Niveau einer Zertifizierungsprüfung befinden. Die Kurse an sich sind vollgestopft mit Interaktion, Animationen, Introductions, Recaps, sympathischen Cases und allerlei grafischer Unterstützung. Eines wird es beim Selbststudium sicher nicht: langweilig. Dafür gibt es einfach zu viel anzuklicken und durchzulesen. Alles in allem fühlt sich das gesamte Konzept didaktisch sehr gut aufbereitet an.

Doch es gibt noch mehr. Und zwar DAS motivierende Momentum der Academy, die Achievements! Mit jedem erfolgreich absolvierten Test, erhält man ein passendes Achievement. Diese zieren ab sofort Dein Profil und veranschaulichen Deinen Lernforstschritt im Google Ads Universum.

I Gotta Collect’em All! Schnell zum nächsten Kurs, das Meiste davon überspringen und ein oder zwei Inhalte schnell durchklicken (man ist ja schließlich nicht völlig ahnungslos), nur um dann spektakulär an den oft hinterlistig gestellten Fragen des Tests zu scheitern. Man bekommt jedoch nicht gleich die richtigen Antworten präsentiert. Es wird einem lediglich mitgeteilt, welche Fragen falsch beantwortet wurden. Darunter befindet sich dann auch noch ein passender Link zu den entsprechenden Lerninhalten, um das Wissensdefizit umgehend ausgleichen zu können. Eines wird dabei schnell klar: Die Academy for Ads verlangt uns tatsächlich das Lernen ab.

Das Fazit fällt daher eindeutig aus: Wir können es jedem nur empfehlen, sich in einer ruhigen Minute durch die Academy for Ads zu bewegen. Und sei es nur um sich bestätigen zu lassen, dass man auf dem neuesten Stand ist.

Hier geht’s zur Academy for Ads: https://landing.google.com/academyforads/#?modal_active=none

Kleiner Hinweis: Solltet Ihr bei eurem ersten Besuch der Academy Inhalte vermissen und der englischen Sprache mächtig sein, dann stellt einfach mal die Website-Sprache auf Englisch um. Schon werden euch erheblich mehr Kurse und Inhalte zur Verfügung gestellt.

Autor: Erik Wonnenberg

Bildquelle: Academy for Ads, 08.03.2018