Google Shopping Ads jetzt auch in der Bildersuche

Wie Google auf seinem Blog mitteilte, werden ab sofort in der mobilen Bildersuche und auf der Google App für Android Geräte Produkte zum Kauf angeboten. Werbetreibende dürfen sich freuen, denn die Bildersuche ist neben der Websuche das am häufigsten genutzte Vertical in der Google-Suche und damit vergrößert sich die Werbefläche für den Verkauf ihrer Produkte gewaltig. Und das Beste daran:

Der Traffic über das neue Feature ist komplett kostenlos.

Man findet die Produktplatzierungen in der Bildersuche, wenn man auf ein Bild klickt. Daraufhin erscheint der neue Bereich „Ähnliche Artikel“ (siehe Abbildung 2), in dem die Produktanzeigen zu sehen sind. Zunächst ist dieses Feature nur für Taschen, Sonnenbrillen und Schuhe verfügbar, weitere Kategorien werden laut Google aber in den nächsten Monaten folgen.
Die Daten bezieht Google von der Produktdetailseite aus dem Webshop über Rich Snippets. Diese Rich Snippets beinhalten alle Informationen zum Produkt, wie z. B. Produktname, Brand, Preis und Beschreibung. Die Daten stammen nicht, wie bei den Product Listing Ads, aus dem Merchant Center Feed.

Warum erscheinen Produktanzeigen in der Bildersuche?

Google hat festgestellt, dass die Bildersuche häufig Ausgangspunkt für einen späteren Kauf ist, z. B. bei generischen Begriffen, wie  „Herren Sonnenbrille“ oder „Sommerkleid“. Der User befindet sich, wenn er diese Suchanfragen eingibt, in der Inspirationsphase. Bisher war es oft so, dass er, nachdem er ein Bild von einem Produkt gefunden hat, das ihm gefällt, darauf geklickt hat, um die Marke und die Produktbezeichnung dazu zu finden. Anschließend hat er seine Suchanfrage spezifiziert und zum Beispiel nach „Ray Ban Clubmaster“ oder „Sommerkleid weiß s.oliver“ gesucht. Diesen Schritt kann er sich dank der „Ähnliche-Artikel“-Ansicht in der Bildersuche nun sparen und er bekommt direkt die passende Produktanzeige zu dem Bild, das ihm gefallen hat.