Google Marketing Platform – die Zukunft von Doubleclick

DBM, DS, GTM, GA ... der Flickenteppich an unterschiedlichsten Plattformen, Abkürzungen und auch Zugängen hat bald ein Ende. Vor kurzem hat Google angekündigt, alle Produkte in einer zentralen, übergreifenden Plattform neu zu ordnen und zu kombinieren: auf der Google Marketing Platform, kurz GMP.

Und nein, es ist keine Zukunftsmusik, deren Melodie sich über die nächsten zwei Jahre entwickelt und komponiert wird. Die neue Plattform wird am 24.7.2018 das Licht der öffentlichen Welt erblicken und alle können sich auf die Neuerungen freuen, die sie mit sich bringt. Aber was wird sich nun überhaupt ändern? Eine berechtigte Frage und vorweg: Es gibt keine präzise Antwort darauf, weil sich Google bisher noch mit vielen Details bedeckt hält. Aber was wir bereits wissen, macht Appetit auf mehr:

Ein Großteil der bisherigen Plattformen wie der Doubleclick Bid Manager (DBM), Doubleclick Search (DS) oder auch der Doubleclick Campaign Manager (DCM) werden einem kompletten Rebranding unterzogen. Doubleclick verschwindet gänzlich aus dem Namen der neuen Produkte und wir werden künftig mit einzelnen Modulen innerhalb der Google Marketing Platform arbeiten wie „Display & Video 360“ oder „Search Ads 360“.

Quelle: www.blog.google/products/marketingplatform/360/introducing-google-marketing-platform/

Unter Search Ads 360, dem Nachfolger von Doubleclick Search, werden neben den altbekannten Features nun auch neue Möglichkeiten bezüglich Suchanzeigen integriert. Dazu gehören die responsiven Search Ads, welche sich dynamisch der Suchanfrage anpassen. Man kann Google insgesamt 15 Anzeigentitel sowie vier Textzeilen bereitstellen, und aus diesem Pool an Varianten wird die beste Kombination ermittelt. Display & Video 360 jedoch wird einen Schritt weitergehen und fortan die Doubleclick-Produkte Bid Manager, Campaign Manager, Studio sowie das Audience Center innerhalb eines Moduls der Google Marketing Platform kombinieren. Durch die Integration rücken Prozesse näher zusammen und es werden Features integriert, die eine eigenständige Creative-Erstellung innerhalb der Plattform ermöglichen. Ein altbekanntes Feature findet auch Platz in der Google Marketing Platform: der Instant Report, welchen man beispielsweise schon aus Adwords oder DCM kennt. Dieser wird nun ein fester Bestandteil und ermöglicht es, innerhalb des Interfaces unkompliziert Reports zusammenzubauen und binnen weniger Sekunden eine direkte und excelfreie Darstellung der Daten zu erhalten, aus denen Insights abgeleitet werden können. Somit rücken vier Plattformen aus dem Mikrokosmos des Display Advertising enger aneinander und ermöglichen damit hoffentlich eine noch engere Verschmelzung der Möglichkeiten, die man in der Vergangenheit vermisst hat.

Denn genau dieses Ziel hat sich Google gesetzt: Durch die Vereinigung aller Plattformen unter einem Dach soll ein höherer Grad der Synergie zwischen allen Marketingmaßnahmen aller Plattformen ermöglicht werden und Silos weiter aufgebrochen werden – seien es die Learnings aus den Kampagnen innerhalb der Buying-Plattformen oder die direkte Integration der Tools wie Analytics, Data Studio und BigQuery, um Daten schneller und besser analysieren und visualisieren zu können. All diese Aspekte rücken näher zusammen und das wird hoffentlich einen großen positiven Impact auf die User Experience und vor allem auch auf die Kampagnenperformance haben.

Natürlich schweben bei der Weiterentwicklung von bestehenden Plattformen, insbesondere wenn die Weiterentwicklung eine solch immense Veränderung mit sich bringt, immer Fragen im Raum. Wird sich die Plattform zum Positiven verbessern? Oder vielleicht sogar in Teilen zum Negativen? Welche Features werden „frei“ verfügbar sein? Sind meine momentanen Kampagnen von der Umstellung betroffen? Hier gibt es noch verschiedene Fragezeichen; gewiss ist jedoch, dass die bisher bekannte Infrastruktur an Tools auch nach dem 24.7.2018 weiterhin verfügbar und nutzbar sein wird. Es wird keinen radikalen Umbruch von heute auf morgen, sondern, ähnlich wie wir es auch beim Launch des überholten modernisierten Adwords Interfaces erfahren haben, eine Migration über einen längeren Zeitraum geben. Wie lange diese andauern wird, steht jedoch in den Sternen.

Doch nichtsdestotrotz haben wir als zertifizierter Partner der Google Marketing Platform weiter Hunger auf mehr Informationshappen darüber, was sich mit der Google Marketing Platform konkret alles verändern und vor allem welchen Impact es auf unsere Kampagnen haben wird. Und sind sehr gespannt auf alle kommenden Updates und ob unsere lang ersehnten Hoffnungen auf bestimmte neue Features nun endlich in Erfüllung gehen. Dieser Hunger wird hoffentlich mit dem immer näher rückenden Release-Termin gestillt.

Autor: Christoph Cunanan