Google Analytics Calculated Metrics

KPIs ohne Export berechnen – Calculated Metrics machen es möglich

Im Oktober veröffentlichte das Google Analytics Team ein neues Beta-Feature: Calculated Metrics. Damit ist es zum ersten Mal möglich, Berechnungen innerhalb von Universal Analytics mit den Messwerten durchzuführen. Die Funktion, auf Deutsch „Berechnete Messwerte“ genannt, lässt sich ganz einfach auf View-Ebene einrichten.

KUR in Universal Analytics berechnen

Ich möchte die Funktionsweise gerne beispielhaft für die Berechnung der Kosten-Umsatz-Relation zeigen. Die Formel dafür lautet: Kosten / Umsatz * 100

Der Name für die neue Metrik kann frei gewählt werden. Mit diesem kann man in den Reports auf die neue Spalte in den Reports zugreifen. Es sollte keine Name verwendet werden, der schon für eine Standard-Metrik vergeben ist, da es sonst zu Verwechslungen bei der Erstellung von Reports kommen kann.

Das Feld „Externer Name“ wird automatisch belegt und kann für Zugriffe über die Analytics API genutzt werden.

Der Formatierungstyp gibt an, wie die Daten in den Reports ausgewiesen werden, also beispielsweise als Geldbetrag oder als Prozentzahl. Zur Auswahl stehen die Formate Fließkommazahl, Ganzzahl, Währung im Dezimalformat, Zeit und Prozentwert.

Das Herzstück des Features ist die Formel für die Berechnung. Alle sinnvollen Metriken, die Zahlen enthalten, sind auswählbar. Wie gewohnt schlägt Analytics per Suggest Metriken schon bei der Eingabe einiger weniger Zeichen vor. Unterstützt werden die vier Grundrechtenarten (+ – * /). Mit Klammern kann ebenfalls gearbeitet werden. Die Formel darf maximal 1024 Zeichen lang sein.

Das Praktische an dem Feature ist, dass die neuen Berechneten Metriken sofort nach Einrichtung verwendet werden können und zwar auch für historische Daten. Man muss also auf nichts warten, sondern kann direkt mit der Funktion losarbeiten.

Einmal eingerichtet kann man bei den personalisierten Berichten direkt auf die Metrik zugreifen, ähnlich wie man das schon von benutzerdefinierten Dimensionen kennt: Praktischerweise erspart man sich hier den Export der Daten und die manuelle Berechnung der Kennzahlen. Außerdem können Calculated Metrics auch in den Alerts bzw. benutzerdefinierten Benachrichtigungen beobachtet werden. So hat man immer im Blick, wenn ein KPI aus dem Ruder läuft.