Facebook schnappt sich WhatsApp

Mit dem Zukauf von WhatsApp sichert sich Facebook vor allem die Nutzungshäufigkeit der User.

WhatsApp ist bei den Usern immer dabei, ganz nah am Geschehen und den Impuls-Handlungen. Damit erreicht Facebook noch einen weiteren wichtigen Touchpoint zum User. Bei WhatsApp wird zudem in kleinen Gruppen sehr viel persönlicher und direkter kommuniziert, als dies bei Facebook-Posts der Fall sein dürfte. Auch das könnte ein wichtiges Argument für den Kauf gewesen sein.

Außerdem verfolgt Zuckerberg zielstrebig seine neue Strategie, kleine, für einen konkreten Zweck maßgeschneiderte Apps zu platzieren, jede auf ein spezielles User-Bedürfnis abzielend. WhatsApp ist bei den Usern sehr erfolgreich, Facebooks eigener Messenger hat das bisher nicht in diesem Maße geschafft. Das Problem ist nun behoben.

Wie Facebook diesen neuen Datenschatz langfristig monetarisieren wird, bleibt spannend.