Dynamische Suchanzeigen mit dem Shopping Feed: Eine Beta stirbt

Aussteuerung der DSA-Kampagnen über den Google Shopping Feed. Im ersten Halbjahr dieses Jahres hat Google eine neue Beta getestet. Dabei ging es um die Aussteuerung der DSA-Kampagnen über den Google Shopping Feed. Die Idee war, als dynamische Anzeigenziele bestimmte Spalten im Feed anzugeben, um eine noch genauere Aussteuerung zu ermöglichen.

Dabei gab es keine Einschränkungen in der Kombination der verschiedenen Spalten. So konnte man Custom Labels genauso auswählen wie die Artikel-ID oder die Kategorie bzw. eine Kombinationen davon.

Hier einige Beispiele:

Diese Beta richtete sich in erster Linie an Shopbetreiber, deren Feeds sich nur geringfügig bis gar nicht ändern. Daher gab es auch weder Tools noch Support für Bulk Changes, so dass die Einrichtung manuell erfolgen musste, was in Abhängigkeit des Portfolios recht aufwendig ausfallen konnte.

Ein halbes Jahr lang haben wir getestet. Dabei liefen die herkömmlichen DSA-Kampagnen parallel zu den Shopping-DSA-Kampagnen und wurden etwa zu gleichen Teilen ausgespielt. Das Ergebnis: Die Shopping-DSA-Kampagnen schnitten deutlich schlechter ab. Sie brachten weniger Conversions, hatten höhere CPCs, und der einzige Lichtblick – die bessere CTR – wurde durch die höhere Absprungrate gleich wieder relativiert. – Die Konsequenz ist folgerichtig, Google wird diese Beta nicht launchen.

Was ist für die Zukunft geplant? Bei einem Treffen mit einem Google Produkt Manager, zuständig für dynamische Suchanzeigen, haben wir erfahren, dass weitere Updates zum Werbeformat DSA in Vorbereitung sind. Wir beobachten z.B. eine verbesserte Ausspielung auf Kategorieseiten bei generischen Suchbegriffen. Es soll auch an einer weiteren Feedlösung gearbeitet werden. Wir bleiben auf jeden Fall am Ball und werden frühzeitig an dieser Stelle über neue Entwicklungen berichten.

Zu unserer SEA-Seite geht es hier.

Zu unserer Produktdatenfeed-Seite geht es hier.