Canvas – die neue Landingpage für Facebook Ads

Facebook hat offiziell ein neues „Format“ vorgestellt – Facebook Canvas. Eigentlich handelt es sich hierbei um kein wirklich neues Ad-Format, sondern um eine in den Facebook-Newsfeed integrierte und mobil optimierte Landingpage. Einige ausgewählte Kampagnen sind bereits im Januar 2016 gestartet, offiziell für alle zugänglich sind die Canvas Ads ab dem 28.02.2016.

Nach dem Click auf eine Facebook-Ad öffnet sich die Landingpage (Canvas) und bietet eine bildschirmfüllende Umgebung, welche individuell mit Videos, Bildern und Text gestaltet werden kann. Das besondere sind hier u.a. die sehr schnellen Ladezeiten, die 10 mal höher sind als wenn man in den mobilen Browser springt.

Branding oder Performance? Klare Antwort: Beides geht mit Canvas. Ein Canvas kann einfach aus einer Kombination von Videos, Bildern und Call-To-Action Buttons aufgebaut werden und individuell gestaltet werden. Man kann durch Carousel -Bilder wischen, Panormabilder anschauen oder in Bilder hinein zoomen um Details im Bild anzuschauen. Somit eignet sich das Format perfekt fürs Storytelling in Branding-Kampagnen. Darüber hinaus können aber auch Produktbilder inkl. Preis, Größe, Menge etc. in Canvas angezeigt werden, so dass der User „nur“ für den Bezahlvorgang in den eigentlich Shop des Werbetreibenden springen muss. Somit kann Canvas auch perfekt für den Einsatz im Produktabverkauf genutzt werden, insb. wenn der Werbetreibende noch keine optimierte mobile Landingpage hat.

Fazit Facebook Canvas ist ein sehr spannendes Format für mobile Werbung auf Facebook und wird das Nutzererlebnis definitv erhöhen. Durch seine schnellen Ladezeiten und durch die attraktive Darstellung von Produkten auf dem vollem Mobile-Screen wird Canvas für viele Werbetreibende eine Option sein. Auch wenn Canvas die Landingpage nicht komplett ersetzen wird (weil zum Einen eine Darstellung nur mobil möglich ist und zum Anderen auch eine Einbindung von Tracking-Tools nach aktuellem Stand nicht möglich ist), ist es eine super Alternative für Shops ohne mobile Landinpage oder zur Verlängerung von Branding-Kampagnen. Schaut man noch etwas weiter in die Zukunft und setzt ein mögliches Tracking voraus, dann ist es auch denkbar das Produkte dynmisch (wie bei den DPA) in Canvas geladen werden. Und noch etwas weiter gedacht fehlt eigentlich nur noch die Bezahlfunktion und der User müsste facebook gar nicht mehr verlassen um etwas zu kaufen – erste Tests der Bezahlfunktion gibt es in den USA ja bereits…