App Stores und App Store Optimierung – Ein kurzer Überblick

Apps sind und bleiben ein absoluter Renner. Nach einer Schätzung von Forrester wurden 2015 über 226 Milliarden Apps geladen. Die Download-Zahlen sollen bis 2020 jährlich um 14,2 Prozent steigen. Innerhalb von 12 Monaten (Juni 2014 bis Mai 2015) wurden allein bei Google Play 50 Milliarden Apps und im Apple App Store 25 Milliarden Apps heruntergeladen.

 Die App Stores

Der Play Store von Google für Android stellt mit 1,5 Mio die meisten Apps bereit, gefolgt vom Apple App Store mit 1,4 Mio. Es gibt noch weitere App-Store-Anbieter, die allerdings weitaus weniger Apps zur Verfügung stellen. Neben dem Windows-Phone mit etwa 340.000 verfügbaren Apps bietet die Plattform von Samsung Apps für Windows Mobile und Android an. Amazon veröffentlichte im März 2011 einen alternativen App-Store für Android-Apps, der inzwischen 360.000 Apps im Programm hat. Seit 2013 können auch Nutzer des BlackBerry 10 Apps über Amazon downloaden. Die BlackBerry World selbst bietet 140.000 verfügbare Anwendungen.

Ranking im App Store

Die Platzierung einer App in einem App Store ist wesentlich aufwändiger als die Indexierung einer Webseite im Google-Index. Im Web-Index von Google bestehen zwei Kanäle zur Traffic-Generierung: Die organischen Suchergebnisse und die Ergebnisse der AdWords-Anzeigen. Beiden Disziplinen sind getrennt voneinander optimierbar, doch verhalten sich beide in Abhängigkeit zur Suchanfrage. Die App Stores von Google, Apple & Co. hingegen bieten Verzeichnisse und Top-Listen, deren Verhalten unabhängig von den getätigten Suchanfragen entsteht.

Für eine Platzierung in den Top-Listen sind im Schnitt mindestens 5.000 Downloads täglich nötig. Für einen Platz in den Top 10 steigt die Anzahl der nötigen Downloads auf rund 12.000, doch sind diese Angaben je nach Land verschieden. In Deutschland benötigt eine App etwa 4.000 Downloads täglich für eine Platzierung in den Top 50. 6.000 Downloads sind nötig für eine Platzierung in den Top 25 und 12.000 für einen Platz in der begehrten Top 10 Liste.[3] Die Mehrzahl der User durchsucht die Top-Listen und Kategorien nach Apps, eine Platzierung in diesen Verzeichnissen ist daher von entscheidender Bedeutung.

App Store Optimization oder kurz ASO beschreibt die Maßnahmen, welche eine bessere Auffindbarkeit derApp in einem Store zum Ziel haben und die die Grundlage schaffen, um mit der übergreifenden Wirkung von App Marketing einen größtmöglichen Erfolg zu erreichen. Durch ASO werden einerseits die direkt beeinflussbaren Faktoren, die sogenannten (On)-Metadaten der App, im jeweiligen Store zielgruppengerecht aufbereitet und optimiert, andererseits muss ASO auch als Ongoing-Prozess betrachtet werden, der die Performance der App langfristig gewährt und Veränderungen durch Updates in den Metadaten berücksichtigt. Dies ist notwendig, um eine bestmögliche Ausgangsposition zur Steigerung der Downloads, Installs, Scores und Reviews zu erreichen und durch gezielte Multi-Channel-Maßnahmen einen größtmöglichen Erfolg der App zu erzielen.

Welche ASO-Maßnahmen in welchem App Store zum Erfolg führen, kann man hier nachlesen.

Interesse an ASO? App Store Optimierung – Leistungen