AdWords Next – die nächste Generation der SEA Kampagnensteuerung

Google Alpha wird zur Beta: Mit der neuen Oberfläche kommen große Veränderungen auf die SEA Manager zu.

 

Schon ein chinesisches Sprichwort sagt: „Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.“ Im Online Marketing gilt daher stets die (Wind-)Stärken neuer Betas so früh wie möglich zu testen und Erfahrungen zu machen. Wir haben die neue AdWords Oberfläche „Next“ den Praxistest unterzogen und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

AdWords Next bietet zunächst einmal einige neue Spielereien wie z. B. Shortcuts, um zu den einzelnen Menüpunkten zu springen und Betrachtungszeiträume, die geschickter einstellbar sind. Beides ermöglicht uns im täglichen Gebrauch schneller zwischen den Ansichten hin und her zu springen. Verstärkt wird diese erleichterte Bedienung durch verkürzte Ladezeiten, wenn man zwischen den Menüpunkten oder sogar zwischen Konten und Verwaltungskonten switcht. Gekoppelt mit einer einfacheren Handhabung beim Speichern von Filtern und benutzerdefinierten Einstellungen sorgt dies für eine effizientere Arbeitsweise. Hier sparen wir uns wertvolle Zeit (und Nerven) bei der operativen Arbeit.

Die Startseite kann mit einem optisch ansprechenden und individuellen Dashboard ausgestattet werden, welches mehr Möglichkeiten bietet als die alte Startseite. Somit hat man sofort auf einen Blick was gut oder schlecht gelaufen ist. Zusätzlich sorgt das neue Interface mit der farblichen Veränderung, den Symbolen statt Menütiteln, der spezifischen Anpassung von Spaltenbreiten und der verbesserten Grafik bei uns SEA Managern für bessere Laune. Die Arbeit gestaltet sich insgesamt angenehmer für das Auge und wir finden schneller den Fokus.

Wer doch mal anstatt im AdWords Editor in der Oberfläche arbeiten muss, wird positiv überrascht sein. Bis jetzt haben wir nichts gefunden, bei dem wir mehr Klicks benötigen als beim alten UI. Sei es Keywords ausschließen und hinzufügen, Anzeigengruppen oder Kampagnen erstellen, Standorteinstellungen, etc. – mit wenigen intuitiven Klicks kommt man zum Ziel. Das neue Interface bietet somit eine gute und schnelle Alternative zum Editor.

Uns ist bewusst, dass sich AdWords Next noch im Beta-Stadium befindet und einige Funktionen noch hinzugefügt werden müssen. Wir haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass Wünsche unsererseits bereits nach kurzer Zeit implementiert oder verbessert wurden. Aus diesen Gründen fällt unser Fazit eindeutig aus: Nach einer zugegeben etwas holprigen und zum Teil auch längeren Umgewöhnungsphase können wir mit AdWords Next unsere Arbeitsweise effizienter gestalten und neue Features nutzen.